Sonntag, 16. April 2017

Rezension:"Ewig Dein - Deathline" von Janet Clark

Titel: Ewig Dein - Deathline
Autor: Janet Clark
Verlag und Infos: cbj Verlag
HC, 393 Seiten
Preis: 16,99 €
Genre: Jugendbuch/Fantasy
Reihe:Ja, Band 1


Ewig Dein - Deathline  -  Janet Clark


Inhalt

Josie ist 15 und führt mit Vater und Bruder eine Mustang-Ranch in der Nähe der kanadischen Grenze am Ortsrand von Angels Keep.

Seit ihre Mutter durch einen Autounfall, verursacht durch einen "Greenie", einen Angehörigen des in der Nähe lebenden Yowama-Indianerstamms, gestorben ist, steht ihr Vater auf Kriegsfuss mit denselben.

Dennoch stellt ihr Bruder Ray als Hilfsarbeiter auf der Farm ein - in den sich Josie durch einen Zufall bei einem Zusammentreffen total verguckt hat.
Doch seit Ray auf der Farm arbeitet, häufen sich dort und in Angels Keep die seltsamen Vorfälle: Schlimme Unfälle passieren, reihenweise fällt die Elektrik in verschiedenen Geschäften aus.

Es erhärtet sich der Verdacht, dass Ray etwas mit der ganzen Sache zu tun hat. Und die anstrengenden Gäste auf der Ranch, die Josie und ihrer Familie das Leben schwer machen, verkomplizieren die Situation noch weiter.

Was Josie dann jedoch über Ray und die Situation ihrer Familie herausfindet, droht die Grenzen ihres Verstandes zu sprengen. Auf einmal ist sie gezwungen, Dinge, die sie vorher ins Land der Märchen und des Aberglaubens verbannt hat, zu akzeptieren - denn nur so kann sie Ray helfen, seine und ihre Bestimmung zu erfüllen. 

Beurteilung

Ich hatte ja zuerst befürchtet ich hätte mich vergriffen und einen kitschigen Jugend-Liebesroman erwischt. Aber (zum Glück) weit gefehlt. 

Das Buch ist einfach supergut geschrieben, ich war von Anfang an total von der Protagonistin Josie eingenommen. Ich hab die Geschichte beim Lesen vor mir gesehen wie einen Kinofilm. Und obwohl ich nichts für Schnulzen übrig habe, muss ich sagen, dass auch die Entwicklung zwischen Josie und Ray wirklich sehr schön und nicht übetrieben dargestellt wird.

Ich kann gar nicht so genau sagen wo ich diesen Roman einsortieren würde - richtige Fantasy ist es nicht, aber es ist schon eine gute Portion - ich nenne es mal Mythologie und/oder Aberglauben - dabei. Jeder von uns hat ja sicherlich schon Geschichten darüber gehört, dass Indianer eine besondere Bindung zur Natur und zum Übernatürlichen haben, und das ist mit eines der Hauptthemen in diesem Buch, brisant gemischt mit ganz realen Problemen, guten und schlechten Menschen und einer schönen Liebesgeschichte. 

Allerdings ist "Ewig Dein" auch ein bisschen traurig, aber das gehört zu einer wunderschönen Liebesgeschichte eben dazu. Hier hat die Autorin wirklich ein geniales Werk abgeliefert.

Und Übrigens - ich war nie ein großer Pferdefän wie viele junge Mädchen, ich hoffe dadurch lassen sich "Leidensgenossinen" nicht abhalten - es geht zwar auch um Pferde, da das die Haupteinnahmequelle von Josies Ranch ist, aber sie werden nicht überdimensional thematisiert.

Eigentlich kann ich mich nur wiederholen, die Geschichte ist einfach so toll geschrieben, das man sie visuell inhaltiert und zack, schon ist man am Ende. 

Unbedingt lesen!! 5 von 5 Rezisternchen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen