Freitag, 3. März 2017

Rezension: "Léon und Claire - Er trat aus den Schatten" von Ulrike Schweikert

Titel: Léon und Claire - Er trat aus den Schatten
Autor: Ulrike Schweikert
Verlag und Infos: cbt Verlag
HC, 475 Seiten
Preis: 16,99 €
Genre: Fantasy/Jugendbuch
Reihe: Ja, Teil 1 von 2

Léon und Claire - Er trat aus den Schatten  -  Ulrike Schweikert


Inhalt


Claire ist mit ihren beruflich sehr erfolgreichen Eltern nach Paris
gezogen und hofft, dort an der Schule schnell neue Freunde zu finden.

Sie ist ein hübsches Mädchen und schnell wird der Klassenliebling
Adrien, der Sohn des Pariser Polizeipräfekten, auf sie aufmerksam und
beginnt sie zu umwerben. Er und seine Freunde feiern mit Vorliebe Partys
an verbotenen und eigentlich unzugänglichen Orten im Untergrund von
Paris: Unter der Stadt existiert noch ein sehr weitläufiges Höhlen- und
Stollensystem aus der Vergangenheit, dass allerdings noch anderen einen
Unterschlupf bietet.

Unter anderem lebt dort Léon, ein das Tageslicht scheuender Junge in
Claires Alter, der aufgrund einer mächtigen Bindung nicht am Tageslicht
leben darf.
Eines Tages sieht er Claire auf einer von Adriens verbotenen Feiern im
Untergrund und rettet sie vor einer Polizeirazzia.

Seitdem scheint das Schicksal von Claire und Léon auf magische Weise
verbunden zu sein. Doch leider gibt es keine Aussicht auf ein Happy End,
denn Léon hat einen mächtigen finsteren Meister, der ihn nicht gehen
lässt, sondern im Gegenteil auf alles Anspruch erhebt, was Léon am
Herzen liegt.

So werden beide zu einem Spielball von finsteren Mächten....


Beurteilung 



Ich bin froh das ich dieses Buch gelesen habe! Es lag hier relativ lange weil mich eine mittelmäßige Rezension, die ich gelesen habe, etwas abgeschreckt hat.


Für mich war es aber ein absolut tolles Buch und ich war total begeistert - viel besser als ich erwartet habe! Ich kannte Ulrike Schweikert bislang nur eher aus dem historischen Romane-Genre und wusste gar nicht, dass Sie auch schon mehrere Fantasyromane veröffentlicht hat.


Ich habe mich von der ersten Seite an zu Claire und Ihrer Familie hingezogen gefühlt. Die Liebe zu Frankreich und Paris kann ich zwar nicht teilen, aber der Faszination der uralten Höhlen und Gewölbe unter der Stadt und deren Möglichkeiten bin ich sofort erlegen :-)


Claire ist eine interessante junge Protagonistin. Ein normales Mädchen, reiche Eltern, hübsch, selbstbewusst, da könnte man glatt neidisch werden. Claire scheint keine echten Probleme zu haben. Und dennoch wirkt sie vernünftig, abgeklärt und scheint eine gute Menschenkenntnis zu haben und Ihre Klassenkameraden nicht nach Ihrem Aussehen und ihrer gesellschaftlichen Stellung, sondern nach ihrem Handeln zu beurteilen. Das hat mich sehr für sie eingenommen.


Während ich Adrien überhaupt nicht leiden konnte - was bildet der sich eigentlich ein wer er ist? Léon dagegen ist ein faszinierender Charakter, den wir, wie ich hoffe, noch näher kennenlernen in Band 2.


Der Schreibstil von Ulrike Schweikert in diesem Buch ist top, man kann wirklich ganz entspannt und flüssig lesen, alles wird auf den Punkt beschrieben, nicht so viel das man abschweift, aber auch nicht so wenig das es oberflächlich rüberkommt, wirklich sehr angenehm zu lesen.

Wichtig zu wissen ist wohl auch noch, dass die Story in der realen Welt spielt und nicht in irgendeiner Fantasygegend, es handelt sich also nicht um High Fantasy, aber der Fantasyaspekt kommt trotzdem nicht zu kurz, soviel sei verraten:-)

Alles in allem eine wunderbare Lektüre, zu der ich total gern gegriffen hab und ich war richtig traurig, als ich fertig war.

Dieser schönen Geschichte kann ich nur 5 von 5 Sternen geben!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen