Sonntag, 5. März 2017

Rezension: "Die Legenden des Wolkenreichs - das Geheimnis der schwarzen Grotte" von Carina Raedlein

Titel: Die Legenden des Wolkenreichs - das Geheimnis der schwarzen Grotte
Autor: Carina Raedlein
Verlag und Infos: SP - Infos z.B. hier: Lovelybooks
TB, 332 Seiten
Preis: 10,99 €
Genre: Fantasy 
Reihe: Ja, Band 1

Die Legenden des Wolkenreichs Band 1 - Carina Raedlein


Inhalt

Die Erde und das Wolkenreich sind seit langer Zeit getrennt - auf der Erde weiß man nichts mehr vom Wolkenreich, und die Wolkenreichbewohner beschränken den Kontakt aufs Nötigste und wandeln dann unerkannt auf der Erde.

Doch eines Tages begegnet der junge Louis bei einem Ausflug auf die Erde ungeplant Eva, die unglücklich ist über die Trennung ihrer Eltern und daher fasziniert kurzerhand entschließt, mit Louis auf sein Schiff zu gehen um das Wolkenreich zu erkunden.

Dort erfährt sie auch, dass es eine uralte Prophezeiung gibt und anscheinend sie und Louis etwas damit zu tun haben sollen. Unter anderem geht es um die Bergung eines geheimnisvollen Schatzes.

Doch leider ist die Mannschaft um Louis nicht die einzige Gruppe, die von der Legende gehört hat und den Schatz für sich gewinnen will....


Beurteilung

Der Titel hat mich als Fantasyfan angesprochen, vor allem, da ich von Kindensbeinen an davon überzeugt war, das die Wolken eine geheimnisvolle Welt verbergen, und mir immer vorgestellt habe wie es wäre, auf den Wolken laufen zu können.

Die Legenden des Wolkenreichs ist eine sehr schöne Fantasygeschichte, sicherlich auf jüngere Leser zugeschnitten, aber auch hier wieder in meinen Augen für jedes Alter zugänglich.

Die Geschichte ist schön und unterhaltsam, hat jedoch keine allzu komplexe Ausprägung und tiefe, so dass man sie sehr leicht lesen kann. Die Schrift ist im übrigen recht groß, so dass die 330 Seiten in 3-4 Stunden durchgelesen sind.

Eva, die Protagonistin, und Louis finde ich sehr liebenswert, auch wenn sich bei mir beim Lesen zwar Kopfkino eingestellt hat, die beiden Figuren aber für mich visuell sehr unscharf geblieben sind. von der optischen Beschreibung her konnte ich mir nicht wirklich ein Bild machen.

Nichtsdestotrotz war die Geschichte selbst echt gut und flüssig zu lesen. Wie oben schon geschrieben finde ich die Geschichte von einer ganz eigenen Welt in den Wolken sehr spannend, für meinen Geschmack hätte dieses Element noch ausführlicher ausgearbeitet werden können, denn viel mehr als das Wolkenschiff und den total allerliebsten Wolkenhund Diego (Was für ein süßes Ding, ich will unbedingt auch so einen haben!!! Was wäre das niedlich! Das beste an der ganzen Geschichte :-)) lernen wir nicht kennen - es gibt zwar ein paar Orte, die angeflogen werden, aber einen wirklichen Unterschied zu Orten auf der Erde gibt es da nicht, hier hätte ich mir mehr wolkige Details gewünscht.

Das Ende ist toll, ein ziemlich übler Cliffhanger (zum Glück habe ich Band zwei hier schon liegen), der einem viele Fragen aufgibt und total Lust aufs Weiterlesen macht. Das Ende ist wirklich faszinierend und gibt der ganzen Geschichte nochmal ordentlich Schwung (und ohne zuviel verraten zu wollen geht es in Band zwei, von dem ich die ersten Seiten schon gelesen habe, auch gleich so spannend weiter).

Also mein Fazit: Eine durchweg gelungene Geschichte, die man sicherlich weiter hätte ausschmücken können um dem ganzen etwas mehr Detailreichtum und Tiefe zu verleihen, aber trotzdem absolut lesenswert! Ich gebe 4 von 5 Rezisternchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen