Montag, 14. März 2016

Rezension : "Divinitas" von Asuka Lionera

Titel : Divinitas
Autor : Asuka Lionera
Verlag und Leseprobe : Drachenmond Verlag
TB, 337 Seiten
Preis : 14,90 €
Reihe : Einzelroman



Rezension zu „Divinitas“ von Asuka Lionera

Ein wundervoller Fantasyroman aus dem Drachenmond Verlag


Inhalt : 


So geht es los ….


Die Halbelfe Fye lebt nach dem Tod ihrer Ziehmutter Bryande alleine im Wald in einer Hütte und schlägt sich mehr schlecht als recht durch. Wer ihre richtigen Eltern sind, weiß Sie nicht – nur das ihr Vater ein Mensch und ihre Mutter eine Elfe gewesen sein muss. Sie beherrscht aufgrund ihres Halblingsstatus auch nur die elementarsten Magien und ist eine passable Kämpferin, aber zu wirklicher Magie reicht es bei ihr nicht.

Sie traut sich nur selten ins Dorf in der Nähe, da sowohl die Hochelfen als auch die Menschen die Halblinge verachten und sie weiß – wenn Sie einer Seite in die Finger fällt, droht ihr nur der Tod oder Schlimmeres.

Doch es kommt, wie es kommen muss : Da sie dringend Saatgut benötigt, muss Sie ins Dorf, und wird durch einen sehr unglücklichen Zufall entdeckt als das, was sie ist.

Ihr Leben scheint dem Ende nahe, doch sie wird von einem geheimnisvollen Fremden gerettet.


Die Menschen….


Ein Königreich mit einem König und seiner Königin und deren Kindern, Prinz Vaan und Prinzessin Giselle. Die Königin und ihre Kinder sind Ahnen alter Gottheiten und die Familie seit Jahrhunderten verflucht : Sie müssen sich bei Nacht in Tiergestalten verwandeln und nur, wenn sie ihren Seelenverwandten finden und an sich binden können, können Sie den Fluch zwar nicht ganz brechen, doch zumindest die Verwandlung steuern.

Als Fye im königlichen Schloss in den Kerker geworfen wird, nimmt das Schicksal seinen Lauf.


Das Buch


Angefangen bei dem wunderschönen Coverfoto und dem ansprechenden Titel, ist auch dieses Buch ( wie bislang alles, was ich aus dem Drachenmond Verlag gelesen habe ) ein wunderbarer Roman, sympathische Protagonisten, eine lebendige, spannende Geschichte, flüssig geschrieben und leicht zu lesen.

Da gibt es nichts hinzuzufügen, es ist ein rundum gelungener Roman mit einer schönen Fantasygeschichte.

Man merkt dem Buch wirklich in keinster Weise an, dass es ein Debutroman ist – leider soll es wohl laut Autorin ein Einzelroman bleiben, obwohl ich schon finde, dass man da noch etwas dranbauen könnte J Aber von Asuka Lionera gibt es ja glücklicherweise schon weiteres Material.

Ich hatte den Roman ruck zuck durch – ich bin immer ein Fan von Elfenromanen, bei denen die übrigen „typischen“ Begleiterscheinungen wie Zwerge, Trolle und Orks mal keine Rolle spielen, da dies bei den Fantasyromanen eindeutig überhand genommen hat.

Und wer pikante Liebesszenen mag, wird mit diesem Buch auch definitiv nicht zu kurz kommen *zwinker* 


Ich kann jedem Fantasyfan dieses Buch ans Herz legen und wünsche Euch viel Spaß beim Lesen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen