Montag, 28. März 2016

Soul Seeker. Vom Schicksal bestimmt - Alyson Noël

Titel : Soul Seeker. Vom Schicksal bestimmt 
Autor : Alyson Noël
Verlag und Leseprobe : Goldmann Verlag 
TB, 441 Seiten 
Reihe : Ja, Band 1

Soul Seeker. Vom Schicksal bestimmt  - Alyson Noël


Heute rezensiere ich den ersten Band der bislang 4-teiligen Fantasy-Reihe „Soul Seeker“.

Inhalt :

Die 16 jährige Daire wird seid einiger Zeit von seltsamen Phänomenen heimgesucht, in denen die Zeit stehen bleibt. Sie erzählt niemandem davon – einmal hat sie versucht es ihrer Mutter zu erklären, doch die hielt es für Hirngespinste.
Daires Mutter Jennika ist Hollywood – Visagistin – daher haben beide keinen festen Wohnsitz, sondern jetten durch die Welt von einem Set zum anderen.
Ihr Vater verstarb vor Ihrer Geburt und andere Familienmitglieder scheint es nicht zu geben.
Doch an ihrem 16. Geburtstag werden die Visionen so schlimm, dass sie eine  Art psychotischen Anfall bekommt und nur noch mit Tabletten ruhig gestellt werden kann.
Als Daires Mutter nicht mehr weiß, was sie machen soll, meldet sich die verschollen geglaubte Großmutter Daires – sie weiß ganz offensichtlich, was gerade mit Daire passiert, und bietet ihr an, sie zu sich zu nehmen, da sie ihr helfen kann.
Bei der Großmutter lernt Daire : Sie ist die letzte Suchende in einer langen Ahnenreihe – eine magiebegabte Lichtarbeiterin, die den Seelen hilft und für das Gute in der Welt kämpft.  Sie hat anscheinend ungeahnte Kräfte – jedoch leider auch starke Widersacher : Die Familie Richter, die sich der dunklen Seite verschworen hat und in dem kleinen Städtchen Enchantment, wo Daire jetzt mit ihrer Großmutter lebt, das Sagen hat.
Daire sieht sich bald gezwungen, ihrer unvollständigen Ausbildung zum trotz, in den Kampf gegen die Richters einzutreten, um die ganze Welt zu retten.

Zum Buch : 

Soul Seeker steht schon sehr sehr lange auf meiner Buchwunschliste und jetzt habe ich es endlich mal geschafft, mich dahin vorzuarbeiten J Nach dem ersten Band kann ich es kaum erwarten, weiterzulesen.
Soul Seeker bietet eine große Vielfalt von Themen, an denen man Gefallen finden kann : Allein die Tatsache, dass es um Seelen und Übersinnliches geht, ist schon faszinierend genug. Doch wir finden hier auch ursprüngliche „Magie“ oder auch „Schamanismus“ – wie man es immer nennen will – die Verbindung mit mythischen Geistertieren, spiritistische Kräfte, Indianermedizin, natürlich eine wundervolle Romanze und sehr sympathische Protagonisten.
Sehr schön ist auch die Erklärung der spirituellen Leittiere am Anfang des Buches und wofür sie jeweils stehen.
Gut zu lesen und nicht zu oberflächlich, aber auch nicht zu sehr detailverliebt trifft die Autorin genau das richtige Mittelmaß zwischen Handlung und Beschreibung von Details.
Das ist die Sorte Fantasy, die ohne fantastische Wesen auskommt und trotzdem die Fantasie beflügeln und den Glauben daran stärken kann, dass es weitaus mehr auf der Welt gibt, als man mit bloßem Auge meint zu sehen.
Zumindest diesen ersten Teil kann ich auf jeden Fall guten Gewissens weiterempfehlen. Die anderen Bände werde ich in Kürze lesen und auch rezensieren – ich habe mir sagen lassen, dass sich die Geschichte in den Folgebänden sogar noch steigert, ich bin schon sehr gespannt !




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen