Mittwoch, 30. März 2016

Rezension : "Everflame - Tränenpfad" von Josephine Angelini

Titel : Everflame - Tränenpfad
Autor : Josephine Angelini
Verlag und Leseprobe : Dressler Verlag ( Oetinger )
HC, 443 Seiten
Preis : 19,99 €
Reihe : Ja, Band 2 der Trilogie 
VÖ : Oktober 2015




 „Everflame – Tränenpfad“ von Josephine Angelini


Inhalt : 

Lily ist wieder zurück in Ihrer Welt und hat Rowan mitgenommen.  Da Lily 3 Monate verschwunden war, ist das FBI auf sie aufmerksam geworden und bedrängt ihre Familie und Freunde.
Während Lily versucht, zur Normalität zurückzukehren, und ihre Wunden zu heilen, spricht sie im Geist immer wieder mit Lillian und erlebt deren Erinnerungen nach.
Wider Willen versteht sie einen Teil von Lillians Handlungen aufgrund dieser Erlebnisse, und ihr wird klar : Auch in dieser Welt braucht sie einen Zirkel, der sie beschützt und ihr hilft, da auch ihre Welt bedroht ist.
Doch leider geraten die Dinge aus dem Ruder, und Lily ist gezwungen, erneut in Rowans Welt zu wechseln, um die Zukunft zu verhindern, vor der sie sich fürchtet. Rowan und ihren Zirkel nimmt sie mit sich.
In Lillians Dimension wird ihr klar : Sie zieht in den Kampf – aber gegen wen ? Wer gut und wer böse ist, wird durch die Informationen, die sie in ihren Traumgesprächen mit Lillian bekommt, immer unklarer.
Und dann sind da noch die Wirker, die die Außenländer bedrohen. Etwas an Ihnen ist seltsam. Lillian beschäftigt sich immer mehr mit den Wirkern und erzielt bei ihren Untersuchungen erstaunliche Kenntnisse.
Statt wie geplant gegen Lillian vorzugehen, findet sie sich auf einmal mit ihren engsten Unterstützung in der Wildnis wieder, um die Wirker zu bekämpfen. Doch auch das läuft nicht wie geplant…

Das Buch

Wie schon der erste Band „Everflame-Feuerprobe“  ist auch der zweite Band ruckzuck weggelesen. Ich habe sehr schnell wieder in die Handlung gefunden, obwohl es schon ein bisschen her ist, dass ich den ersten Band gelesen habe.
Was an Everflame so faszinierend ist und die Reihe von anderen abhebt : Es ist nicht einfach nur ein Hexenmärchen. Die Verknüpfung zwischen den Dimensionen und die  in der eigentlich eher mittelalterlich anmutenden Welt von Rowan und Lilliian herrschenden Gegensätze zwischen wildem Westen und High Tech oder auch alter Magie und Wissenschaft finde ich extrem spannend.
Sowohl Pferde als auch Elektromobile, Heilung durch Magie, aber auch Organtransplantation und hochentwickelte Zucht von Pflanzen und Nutztieren sind hier vorhanden.
Besonders interessant finde ich die Darstellung der Radioaktivität, ihrer Auswirkungen und ihrer Heilungsmöglichkeiten in beiden Welten, die wir hier besuchen.
Auch die  Erklärung der angeblichen „Verwirrung“ von Samanthas Mutter, die gar nicht verrückt ist, und der Geistwanderungen der Schamanen mit tatsächlich existierenden Parallelwelten finde ich persönlich sehr gut dargestellt.
Fazit
Ich kann nur meine Meinung nach dem ersten Band wiederholen – Everflame muss unbedingt gelesen werden. Teil 2 endet natürlich wieder mit einem fiesen Cliffhanger und ich kann Teil 3 kaum erwarten, der im Herbst 2016 erscheinen soll : Verräterliebe.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen