Sonntag, 7. Februar 2016

[Rezension] Hourglass



Titel: Hourglass - Das Ende der Zeit
Autor: Myra McEntire
Verlag: Goldmann Verlag
Seiten: 288
Preis: 12,99 €


Zum Inhalt:  

Seit die Mitglieder der geheimen Hourglass-Organisation in die Vergangenheit reisten, um ihren Mentor vor dem sicheren Tod zu retten, ist der Lauf der Zeit gestört. Es gibt nur eine Lösung: Sie müssen das Infinityglass ausfindig machen, denn so kann verhindert werden, dass unliebsame Besucher aus anderen Jahrhunderten die Gegenwart bedrohen. Doch als Dune sich auf den Weg nach New Orleans macht, erfährt er, dass das Infinityglass kein Objekt ist, sondern ausgerechnet die verführerische Tänzerin Hallie ...

Meine Meinung:

Auch in Band 3 haben wir wieder einen Protagonisten wechsel. Diesmal haben wir Dune und Hallie.
Zugeben muss ich das mir Hallie wirklich lieber ist als Em aus Band 1. Trotzdem finde ich den wechsel in jedem Band sehr ungewöhnlich.
Allerdings wird Hallie, wie ich finde, als einzigste Person wirklich lebhaft dargestellt. Sie ist wahnsinnig klug, hat ein wahnsinniges Selbstbewusstsein und hat eine klasse Persönlichkeit. 
Dune hingegen ist für mich wieder ziemlich farblos und nicht wirklich wahr zu nehmen. 

Das Zeitreise Thema wurde außerdem nur wirklich am Rande mal bemerkt. Es handelt sich doch mehr um die Liebelei zwischen Hallie und Dune. Sind wir mal ehrlich die Welt ist zu retten und es geht nur um eine Liebesbeziehung? Gegen Ende des Buches wurde dann doch nochmal die Zeireise angesprochen, was mir aber wirklich zu wenig war.


Fazit:

Zuviel Liebe - zu wenig Zeitreisen
Wer gerne Liebesschmöcker liest sollte diese Bücher lesen.
Vielleicht versuche ich mich auch irgendwann nochmal daran.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen