Samstag, 30. Januar 2016

Rezension : "Taberna Libraria" von Dana S. Eliott

Taberna Libraria, Droemer-Knaur Verlag



Rezension zu „Taberna Libraria“ von Dana S.Eliott




Taberna Libraria ist eine All-Age-Fantasy-Trilogie, von der bislang die ersten beiden Bände „die magische Schriftrolle“ und „das Geheimnis von Panumar“ erschienen sind.


Vorab : Taberna Libraria ist einfach zauberhaft. So etwas habe ich seit Hohlbeins Märchenmond und Cornelia Funkes Tintenwelt nicht mehr gelesen.  

                                                        Leseprobe : *klick*


Der Inhalt 


Die magische Schriftrolle : 


Die Freundinnen Corrie und Silvana haben in dem englischen Dörfchen Woodmoore ein altes Haus gekauft, in dem sie einen Buchladen eröffnen wollen.

Bald stellen sie fest, dass in Woodmoore nicht alle Einwohner das sind, was sie zu sein scheinen. In Woodmoore – und zwar ausgerechnet unter ihrem Buchladen – existiert ein Portal in einen magischen Buchladen in einer andere Welt – die „magische Schriftrolle“ im  Reich der 100 Inseln. Einige Einwohner sind im Laufe der Jahre und Jahrhunderte jeweils auf die andere Portalseite gewechselt.  Das merken Corrie und Silvana recht schnell, als die Buchwünsche der Kunden immer skurriler werden und einige davon nur auf der anderen Seite in der magischen Schriftrolle geordert werden können.

Auf der Insel Amaranthina, auf der die magische Schriftrolle geführt wird, gibt es alles, was in der „Einmondwelt“ ( unserer Seite ) als Märchen abgeschrieben wurde : Elfen, Werwölfe, Drachen, Zwerge……und so viel mehr.

Eine fantastische Welt tut sich für Corrie und Silvana auf. Doch leider schwebt ein Schatten über beiden Welten :  Ein früherer erbitterter Krieg zwischen einem guten und einem bösen Magier droht erneut auszubrechen. Angwil, der gute Magier, hat seine Seele in 5 geheimnisvolle Bücher gebannt, um den bösen Zauberer Saranus, dessen Seele von dem Magier Lamassar aufgenommen wurde, daran zu hindern, auf beiden Welten die Macht zu übernehmen und alles zu zerstören.

Dafür muss Lamassar nur ein einziges der 5 Bücher in seine Hände bekommen und zerstören. Corry und Silvana machen sich auf, die 5 Bücher zu finden und zu bergen, um die drohende Katastrophe zu verhindern…



Das Geheimnis von Pamunar 

*ACHTUNG SPOILER FÜR ALLE DIE TEIL 1 NICHT GELESEN HABEN !!*


Das erste und zweite Buch von Angwil, die näher waren als gedacht, sind in Sicherheit. Das 3. Buch Angwil jedoch scheint sich auf einer weit entfernt gelegenen Insel, der Heimatinsel des Freundes der beiden jungen Frauen, dem Werwolf Yazeem, zu befinden. Corrie und Silvana geben sich auf eine gefahrvolle Reise und drohen immer wieder, in Lamassars Fänge zu geraten. Auf der weiten Reise auf Drachenrücken, dem Piratenschiff von Blutschatten und Ku Shann, durch geheimnisvolle Portale und widrige Umstände, finden Silvana und Corrie neue Freunde im Reich der 100 Inseln – aber auch neue Rätsel und neue Gefahren. Das Portal nach  Woodmoore wird durch Lamassars Gehilfen, die Feuerwölfe, versiegelt.  Es gibt nur eine Möglichkeit : Es muss einen Verräter in den Reihen der Personen geben, die versuchen, das 3. Buch Angwil zusammen mit Corrie und Silvana zu finden. Aber wer ist es ? Talisienn der Vampir ? Alexander der Magier ? Veron der Elf ? Das Abenteuer geht weiter….



Zu den Büchern / Meine Meinung 


Diese Bücher sollte man auf keinen Fall verpassen ! Hier wird einem jedes Märchen- und Fabelwesen geboten, dass das Herz begehrt – und auch Dinge, von denen man noch nie gelesen hat . Man sollte meinen, durch das Auftreten wirklich jedes erdenklichen Wesens wirkt die hier erdachte Welt übertrieben oder überladen – dies ist aber mitnichten der Fall – man kann gar nicht genug davon bekommen. Die Autorin hat sich hier wundervolle und bezaubernde Details erdacht und versteht es beim Schreiben, dem Leser die Bilder ganz deutlich vor Augen entstehen zu lassen. Kopfkino erster Klasse und spannend und unterhaltsam von der ersten bis zur letzten Seite – ich will auch so ein Portal in meinem Keller haben !!!!

Auch Elemente zum Schmunzeln kommen nicht zu kurz. Die Protagonistinnen und ihre Freunde sind lebendig geschildert – man fürchtet, hofft, staunt und verzweifelt einfach unwillkürlich mit. 


Ein ganz wundervolles Werk - 5 von 5 Sternen.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen