Montag, 25. Januar 2016

Rezension [Steelheart]







Titel: Steelheart
Autor: Brandon Sanderson
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 448 
Preis: 17,99 €
Leseprobe: *klick* 











Gleich zu Anfang möchte ich sagen Brandon Sanderson ist für mich wirklich einer der besten Fantasy Autoren. Auch dieses Buch hat mich wieder total umgehauen. 


David ist sechs als eine gewaltige Explosion die Welt zerstört. 
 Einige der Überlebenden erlangen Superkräfte, die sie dazu nutzen, sich die übrigen untertan zu machen.
Mit 8 muss David miterleben, wie Steelheart einer der mächtigstens Epics seinen Vater ermordet.
David hat nur noch ein Ziel: erfahren warum sein Vater sterben musste und ihn zu rächen!
Als er sich einer Untergrundbewegung anschließt, ist natürlich nicht jeder begeistert von seinem Plan.
Doch hat nicht jeder Superheld eine Schwachstelle an dem man ihn treffen kann? 

Brandon Sanderson hat das schreiben echt drauf, manchmal erwischt man sich ja in einem Buch das eine kleine Flaute aufkommt, oder man schnell was überliest. 
Das ist hier so gar nicht der Fall. Sanderson entführt einem in eine komplett andere Welt. 
Bei Superhelden denkt man ja schnell die Geschichten von X-Men, The Avengers usw...aber das hier ist wirklich etwas komplett anderes.
Was ich sehr spannend fand war die Situation, dass die Rächer als "normale" Menschen gegen solch mächtige Gegner kämpfen.
Jeder der Rächer hatte wohl eine unschöne Begenung mit einem Epic. 
Gerne hätte ich davon mehr erfahren, aber das hätte wohl das Buch gesprengt. 
Eine Lovestory wie in den meisten Bücher bleibt hier fast aus, was ich ehrlich gesagt mal ganz gut finde. 

Fazit:


Was soll ich sagen, bis jetzt hat mich jedes Buch von Brandon Sanderson komplett überzeugt, auch Steelheart konnte das. Ich kann es nur jedem ans Herz legen, der dieses Genre mag, seine Bücher zu lesen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen