Freitag, 20. Januar 2017

Rezension [Das vierte Siegel - Liane Sons]







Titel: Das vierte Siegel
Autor: Liane Sons
Verlag: Knaur
Seiten: 880
Preis: € 14,99





Inhalt:



Um auf den Thron zu kommen macht Camora alles was dazu nötig ist und lässt den Großkönig und seine komplette Familie umbringen.
Natürlich leisten die Freien Reiche Wiederstand und erhoffen sich nach einer alten Prophezeiung hilfe....
Genau diese Hilfe soll von 3 Erben kommen. Doch diese 3 "Helden" sind alles andere wie man sich vorstellt.
Ein Krieger der lieber trinkt und sich mit leichten Frauen einlässt, eine hochnäsige Magierin und ein absolut weltfremder Weiser.
Um das Chaos zu verhinden müssen sich die 3 nicht nur gegen Camora stellen...

Beurteilung:



Mit "Das vierte Siegel" ist hier ein sehr gelungener High Fantasy Roman entstanden. 

Allerdings spielt diese Geschichte nicht in einer Fantasy Welt wie wir sie von vielen anderen kennen, sondern mehr in einer mitteralterlichen. 
Auch finden wir hier keine bekannten Wesen wie Orks, Zwerge etc., dies war wirklich erfrischend.
Viele Autoren bescheiben die Welt in der wir uns befinden sehr genau, was mir auch meistens wirklich gefällt, hier ist es nicht so. 

ABER! 

Absolut kein negativ Punkt, ganz im Gegenteil, wir finden in diesem Buch so viel zwischenmenschliches das alles andere auch wirklich unnötig wäre.
Wir lernen die 3 Personen um die es hauptsächlich geht so gut kennen, wie sie lernen über sich hinaus zu wachsen und zu einer Einheit zerschmelzen.

Was mich an diesem Buch bzw an dem Schreibstil der Autorin sehr fasziniert hat, normal freunde ich mich nocht so schnell mit "Nebenpersonen" an, aber hier wurde diese so toll beschrieben und mit eingebaut in das ganze Geschehen das wirklich jeder einzelne Charakter einem ans Herz wachsen kann, okay mit einer Ausnahme, aber wer mag schon den Bösewicht?!

Aber nun mal zu den Siegelerben...

Caitlin, eigentlich hat sie alle Charakterzüge die ich an einem Menschen nicht sonderlich mag, aber ich liebe sie...man muss sie mögen, obwohl sie echt ein verzogenes Gör ist. Sie ist so selbstverliebt, arrogant und nervig, aber trotzdem mag man sie...seltsam wie die Welt manchmal spielt. Nie hätte ich gedacht das gerade dieser Charakter mein Herz gewinnen wird.

Rhonan, ja was soll man über ihn sagen, er wirkt alles andere als ein Held der die Welt retten soll. Doch er ist stark und dies weiß er auch, allerdings ist er ein wirklicher Rüpel und das lässt er auch jeden merken.

Gideon ist genau das zwischending, er versucht immer zwischen Caitlin und Rhonan etwas ruhe zu bringen, denn die zwei können ja so gar nicht miteinander.  Gideon ist ein Charakter der wirklich ruhe in alles bringt, obwohl er selbst Angst hat.

Von mir bekommt dieses Buch 5 von 5 Sternen

Absolut lesenswert!

Samstag, 14. Januar 2017

Rezension [Luca & Allegra - Küsse keine Capulet]





Titel: Luca & Allegra - Küsse keine Capulet
Autor: Stefanie Hasse
Verlag: Impress
Seiten: 225
Preis: € 12,99




ACHTUNG SPOILER!!!



Inhalt:



Die Götter meinen es gut, denn nachdem Luca & Allegra im ersten Band gestorben sind, wegen der Liebe, entscheiden sich diese die zwei wieder ins Leben zu rufen und ihrer Liebe eine zweite Chance zu geben.


Doch nutzen Luca & Allegra diese Chance?



Beurteilung:



Nachdem mich Band 1 so vollkommen überzeugen konnte, ging es bei Küsse keine Capulet genau so weiter.

Das Buch hat mich mit einem kleinen gebrochenem Herz zurück gelassen und ich dachte nur...WIESO?!
Zum Glück hatte ich den zweiten Band auch schon im Regal und kam natürlich gleich danach dran.

Es ging weiter wie beim ersten Buch, Stefanie Hasse verzaubert einem schon alleine durch ihre Schreibweise.
Sofort hatte mich auch dieses Buch in seinem Bann.

Die Emotionen kochen wieder hoch, ich hatte soviel Spaß dieses Buch zu lesen, ich habe so mitgefiebert denn es ist eine Gefühlsachterbahn.

Allegra ist und bleibt mein absoluter Liebling in dieser Geschichte, sie ist eine so treue Seele und eine Kämpfernatur. 

Trotz das sie viele Komplimente von Männern bekommt steigt ihr dieses nicht zu Kopf oder wirkt gar arrogant. 
Sie kann sich Fehler eingestehen, was nicht viele können und zeigt auch Schwäche und genau deswegen ist sie für mich eine so starke Persönlichkeit.
Auch Luca ist nicht zu verachten, jeder Mann sollte ein bisschen Luca in sich haben, er ist einfach ein Traum von Mann.

Zwischendurch war ich etwas verwirrt, man lässt sich doch etwas zu leicht in die irre führen, oder ich zumindest. 

Ein guter Schachzug der Autorin um einem etwas hinters Licht zu führen.

Etwas schade fand ich das der Schluss etwas zu unspektakulär war, hier hätte ich mir einen fitz mehr erwartet.

Nichts desto trotz bekommt Küsse keine Capulet ebenfalls 5 von 5 Sternen

Rezension [Luca & Allegra Traue keinem Montague]






Titel: Luca & Allegra - Liebe keinen Montague
Autor: Stefanie Hasse
Verlag: Impress
Seiten: 213
Preis: € 12,99



Inhalt:

Allegra entscheidet sich dazu mit ihrer besten Freundin einen Kurztrip nach Italien zu machen, ihre Mutter ist von dieser Idee allerdings nicht gerade begeistert. Warum und wieso weiß Allegra natürlich nicht....denn ihre Mutter verbirgt etwas vor ihr das sie erst später erfahren wird.

In dem Hotel angekommen, werden die zwei herzlichst begrüßt und bekommen sogar ein besseres Zimmer als gebucht. Und nun beginnt das große Abenteuer....für Allegra beginnt ein Kampf und Leben, Tod, ihrer großen Liebe und vor allem um ihre eigene Zukunft.



Beurteilung:
 

Kaum die ersten Seiten gelesen konnte ich dieses Buch nicht mehr aus Hand legen, der Schreibstil von Stefanie Hasse ist einfach nur gigantisch. 
Es liest sich so schnell, ich war wirklich traurig als das Buch zu Ende war (zum Glück lag Teil 2 gleich parat).

Anfangs war ich etwas skeptisch, da ich das Buch Romeo und Julia wirklich liebe, ob ich mich so mit dieser Geschichte anfreunden kann.

Doch ich wurde absolut nicht enttäuscht.

Die Charaktere, sie passen einfach alle so perfekt zusammen, die Autorin hat hier wirklich eine Glanzleitung abgelegt.
Besonders Allegra ist mir ans Herz gewachsen, ich konnte mich in sie versetzten, wie sie mit allem neuen klar kommen muss von jetzt auf gleich. 
Während dem lesen habe ich jede Emotion mit erlebt, von Liebe, Hass, Enttäuschung und Verzweiflung. 
Ich war so gebannt von dieser Geschichte das mich nichts ablenken konnte.

Gegen Mitte des Buches kommt dann richtige Action auf bis zum Schluss.

 Und wo wir gerade bei Schluss sind, das Ende war...wie soll ich sagen mehr als mies. 
Wie kann man einem so sitzen lassen? 

Nur als Tipp, wenn ihr vor habt dieses Buh zu lesen, legt euch gleich den nächsten Band zu. Man sitzt einfach nur da und denkt: ERNSTHAFT?!?!

Nicht nur die Geschichte, sondern auch das Cover ist wunderschön, es passt perfekt zu der Geschichte.


Von mir gibt es für Luca & Allegra 5 von 5 Sternchen

Freitag, 13. Januar 2017

Rezension: "Der Schatz der gläsernen Wächter" von Dane Rahlmeyer

Titel: Der Schatz der gläsernen Wächter
Autor: Dane Rahlmeyer 
Verlag und Infos: SP, Homepage Dane Rahlmeyer
TB, 428 Seiten
Preis: 12,98 €
Genre: Steampunk, Fantasy
Reihe: Ja, Band 1

Der Schatz der gläsernen Wächter - Dane Rahlmeyer


Inhalt 

Die junge Archäologin Krisstenja Odwin ist auf der Suche nach der geheimnisvollen Insel Dalahan - und Ihrer Mutter Bria, die vor 3 Jahren auf auf die gleiche Suche gegangen ist.

Eigentlich fehlen ihr die Mittel, aber eine reiche Baronin ist auf sie aufmerksam geworden und finanziert ihr die Reise, da sie auf einer Auktion einen geheimnisvollen Hinweis auf die Insel ersteigert hat, der den  Weg zu weisen scheint  - nicht ganz uneigennützig, wie sich im Verlauf der Reise herausstellt. Der Assistent der Baronin, der junge Lian, geht mit Bria auf die abenteuerliche Luftschiff-Reise, und muss bald zwischen seiner Zuneigung zu Kriss und seiner Loyalität zur Baronin wählen...

Die beiden müssen sich mit Ihrer Mannschaft vielen Rätseln stellen - und schneller sein als die Konkurrenz, die aus eigennützigeren Zielen das gleiche Ziel zu verfolgen scheint.

Hinter all dem steht die Jagd nach dem Aelon-Element, dass 3000 Jahre für technischen Fortschritt gesorgt hat und magische Gegenstände, sowie leider auch Waffen, möglich machte. Doch das Aelon scheint auf der ganzen Welt erloschen - auf Dalahan erhoffen sich Brias Feinde, neue Vorräte zu finden, um die Vorherrschaft auf dem Planeten zu erhalten. Doch auch in den eigenen Reihen scheint es Personen zu geben, die nicht ganz dieselben Ziele verfolgen wie Kriss.

Wer wird den Wettlauf mit der Zeit gewinnen? 


Beurteilung 

Nach einiger Zeit habe ich mich mal wieder für ein Selfpublisher-Buch entschieden, da mich der Titel und der Klappentext begeistert haben.

Und tatsächlich ist "Der Schatz der gläsernen Wächter" das Lesen absolut wert! Ein wundervoll bunter und spektakulärer Fantasyroman mit tollen Steampunk-Elementen, der einem eine neue, fantastische Welt eröffnet und mit sehr fantasievoll ausgestalteten Dingen und Wesen nicht geizt.

Dane Rahlmeyer hat hier mit der liebenswerten Chris und dem ungebildeten, aber großherzigen Lian zwei tolle Protagonisten erschaffen, die man einfach mögen muss, und der Mix aus Steampunk, Altertum und Fantasywelt übt beim Lesen einen einzigartigen Reiz aus, der einen komplett in die Geschichte eintauchen lässt.

Das Buch lässt sich hervorragend lesen, ein sehr angenehmer Schreibstil und überhaupt nicht zu unterscheiden von Büchern bekannterer Autoren, könnte sich dieser Roman auch in jedem Verlag locker sehen lassen.

Für den Schatz der gläsernen Wächter gibt es daher von mir mit einem großen Dank für das schöne Lesevergnügen 5 von 5 Sterne, und die Fortsetzung, die es bereits im Handel gibt, "Das Schwert der todlosen Königin", wird auf jeden Fall gelesen! 
 




Donnerstag, 12. Januar 2017

Rezension: "Erwischt" von Kevin Hearne

Titel: Erwischt - die Chronik des eisernen Druiden
Autor: Kevin Hearne
TB, 404 Seiten
Preis: 16,95 €
Reihe: Ja, Band 5 
Genre: Fantasy

Erwischt (die Chronik des eisernen Druiden 5) - Kevin Hearne


Inhalt

Und wir machen einen kleinen Zeitsprung in der Reihe: Es sind knapp 12 Jahre vergangen. Atticus hat die Ausbildung seiner Schülerin Granuaile fast abgeschlossen und muss sie jetzt noch an die Erde binden.

Das erfordert allerdings mehrere Monate Ungestörtheit, und die wollen sich einfach nicht einstellen: Die Götter des Olymp funken dazwischen und blockieren fast alle möglichen Verbindungen zur Feenwelt. Nur am Fuß des Olymp steht noch eine Verbindung, doch da will Atticus nicht unbedingt hin, nachdem er durch das Massaker unter den Asen für einige Veränderung gesorgt hat.

Doch da ein noch größeres Übel droht (ein etwas wahnsinnig gewordener Loki macht die Gefilde unsicher und eine größenwahnsinnige Hel ist auch noch unterwegs), schließen die Götter, die eigentlich Atticus' Tod wollen, einen Waffenstillstand mit ihm,damit er helfen kann, Hel und ihre Söldner zu besiegen. 

Allerdings ist der Friede nur von kurzer Dauer...


Beurteilung 

Ja, so langsam hat es mir diese Reihe wirklich angetan. Eigentlich bin ich kein großer Freund von der Veralberung achtenswerter Mythen, aber trotz aller sehr gelungener Komik gelingt es dem Autor Kevin Hearne irgendwie, seine Geschichte nicht ins Lächerliche abdriften zu lassen, sondern dem Leser dennoch seine Liebe zu den alten Mythen und Göttern bewahren zu lassen - er lässt sie einfach nur menschlich erscheinen, mit all ihren Schwächen und Stärken, die auch die alten Götter haben.

Was mir sehr Gefallen hat war der hier aufgegriffene Gedanke, dass ein Gott immer nur so stark ist wie der Glaube an ihn oder sie. Wenn niemand mehr glaubt, kann der Gott auch nichts bewerkstelligen. 

Frischer Wind kommt natürlich durch Granuaile in die Geschichte, so dass es uns ganz sicher nicht langweilig wird, und auch der liebe Hund Oberon mit seinem herrlich fleischlastigen Verstand und Humor kommt hier natürlich nicht zu kurz.

Nicht zu vergessen die allerliebsten Elementare, deren Sprechweise ich ja so unglaublich goldig dargestellt finde, die sind einfach nur zu putzig, ich könnte sie einfach hernehmen und knuddeln :-)

Es ist daher immer noch ein großes Vergnügen, in die Welt des Druiden Atticus abzutauchen, und schon im April 2017 dürfen wir uns auf Band 6 "Gejagt" freuen, dem ich jetzt schon entgegenfiebere. 

Kurzum: Ein moderner Druide, ein locker-lässiger Schreibstil, ein wahnsinnig intelligenter Humor, und kein Gott oder mythisches Wesen, das nicht mit einbezogen oder aufs Korn genommen wird - diese Reihe MUSS man einfach mitnehmen, und auch dieser 5. Band bekommt von mir selbstverständlich wieder die volle Punktzahl - 5 von 5 Sternen.


Rezension: "Das Flüstern der Zeit" von Sandra Regnier

Titel: Das Flüstern der Zeit
Autor: Sandra Regnier
Verlag und Infos: Carlsen Verlag
TB, 431 Seiten
Preis: 12,99 €
Reihe: Ja, Band 1
Genre: Jugendbuch/Fantasy

Das Flüstern der Zeit - Sandra Regnier


Inhalt

Meredith und ihr bester Freund Colin leben in der englischen Stadt Lansbury ganz in der Nähe eines Steinkreises. 

Meredith findet sich eher unscheinbar, ist aber total verschossen in den sportlichen, gut aussehenden Brandon, der in ihrer Lieblingsbar hinter dem Tresen steht. Colin ist ihr Jugendfreund mit der seltsamen Fähigkeit, eine Person zum Zeitpunkt ihres Todes zu sehen, sobald er ihre Hand berührt. Wenn er emotional aufgewühlt ist, kann er Dinge schweben lassen.

Das Leben nimmt seinen Lauf, doch dann geschehen seltsame Dinge in Lansbury, kurz bevor das jährliche mittelalterliche Festival stattfindet: Brandons angebliche Cousine Elisabeth, eine bildhübsche Rothaarige, taucht auf - und benimmt sich ziemlich merkwürdig, so, als wäre die moderne Welt etwas komplett seltsames für sie und ihr Sprachgebrauch erinnert auch eher an das Mittelalter.

Meredith fühlt sich zunehmend verfolgt und beobachtet, weiß aber nicht von wem oder warum. Dann gesteht ihr auch noch Colin seine Liebe - und auch Brandon scheint sich auf einmal brennend für Meredith zu interessieren, aber warum?

Während sie versucht, dahinter zu kommen, gerät ihr Leben immer mehr durcheinander.


Beurteilung 

Zwei Argumente haben mich bewogen, mich für das Buch zu interessieren: 1. Die Autorin Sandra Regnier ist mir durch die Pan-Trilogie in sehr guter Erinnerung gewesen. 2. Der Titel "das Flüstern der Zeit" hat mich einfach angesprochen.

Ich habe es nicht bereut: Auch wenn "das Flüstern der Zeit" viele der typischen Klischees eines aktuellen Jugendbuchs erfüllt - ein bisschen Mystery, ein bisschen übersinnliche Fähigkeiten, Zeitreisen, eine junge Romanze mit Komplikationen - kommt bei dem Buch kein bisschen Langeweile auf.

Meredith und Colin sind zwei absolut liebenswerte und lebensechte Charaktere, die man mögen muss, und ich muss gestehen, dass auch ich beim Lesen Brandon ein bisschen angehimmelt habe. Trotzdem war ich natürlich immer für Colin, selbstredend! 

Aber Spaß beiseite, das Flüstern der Zeit ist ein sehr unterhaltsamer Roman, der einen durchgehend mitnimmt, spannend ist und darüber hinaus durch den sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil der Autorin auch locker in einem Rutsch durchzulesen ist. 

Ich habe keine zwei Tage gebraucht für das Buch. Nur damit keine Missverständnisse aufkommen, ohne zuviel verraten zu wollen, in diesem Buch werden keine Zeitreisen im eigentlichen Sinne unternommen. Es werden Zeitsprünge angedeutet, aber was genau dahinter steckt und wer, wann, wie, das bleibt in diesem Band noch halbwegs im Dunkeln. Ich hoffe auf Aufklärung in einem der Folgebände, die ich auf jeden Fall lesen werde! 

Mein Fazit: Ein spannender, mitreissender, lesenswerter Roman, den ich ohne Einschränkungen empfehlen kann, deshalb 5 von 5 Sternen.

Mittwoch, 11. Januar 2017

Rezension: "Avogadro Corp." (Singularity Vol.1) - William Hertling

Titel: Avogadro Corp. (Singularity Vol. 1) 
Autor: William Hertling
Verlag und Infos: Luzifer Verlag
TB, 262 Seiten
Preis: 12,99 €
Reihe: Ja, Band 1
Genre: Science Fiction

Avogadro Corp. (Singularity I) - William Hertling


Inhalt

Der Forscher und Wissenschaftlicher David Ryan ist an einem Forschungsprojekt zur Verbesserung des E-Mail-Programms AvoMail seines Arbeitgebers Avogadro Corp. beteiligt.

Sie wollen ein E-Mail-Programm schaffen, das nicht nur die Grammatik verbessert, sondern quasi die Absicht des Verfassers errät und die Mail so formuliert, dass der Empfänger gemäß den Wünschen des Absenders reagiert. 

Doch durch einige Änderungen, die David eigentlich zur Serverentlastung vornimmt, verselbständigt sich das Programm - und die Kontrolle entgleitet den führenden Forschern rasend schnell. 

Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn auch ELOPe, das Mailprogramm, verbessert sich ständig selbst und weiß sich von Zugriffen von außen zu schützen. Wird ELOPe einen Krieg auslösen oder tatsächlich diie Welt verbessern? 


Beurteilung 

Auch wenn das Cover auf den ersten Blick nicht viel hermacht, haben mich Titel und Klappentext sofort fasziniert. Immer, wenn es um die Zukunft des computerisierten Zeitalters und die Entwicklung von künstlichen Intelligenzen geht, bin ich voll dabei :-)

Und Avogadro Corp. hat mich nicht enttäuscht. Ich habe mich sehr gefreut, als ich - erst nach der Lektüre - festgestellt habe, dass es sich "nur" um Band 1 einer Reihe handelt und die Geschichte noch weitergehen soll! 

Es handelt sich zwar um einen als Science Fiction klassifizierten Roman, aber so weit weg von unserer Gegenwart spielt er nicht. Wir befinden uns schon fast in mehr oder weniger genau dem technischen Stadium,  das Avogadro Corp. beschreibt, und ich könnte mir denken, dass es tatsächlich IT-Firmen gibt, die in genau diese Richtung intensiv forschen.

Ob es tatsächlich möglich ist, dass sich ein  Computerprogramm derart verhält - ich weiß es nicht. Aber die tatsächliche Umsetzungsmöglichkeit steht ja hier auch nicht im Vordergrund.

Auf jeden Fall ist "Avogadro Corp" auch für den IT-Laien ein sehr gut lesbares, extrem spannendes Buch - gleich zu Beginn wird man von der Leidenschaft und Faszination des Protagonisten David Ryan für seine Arbeit angesteckt und fiebert quasi mit ihm und seinem Team mit. 

Die Charaktere sind gut dargestellt und nachvollziehbar, so dass die Geschichte nicht flach bleibt, sondern Tiefe bekommt. 

Ich mag auch Bücher, die mich dazu animieren, von der Handlung weg über die eigentlich beschriebene Situation nachzudenken und zu überlegen, wie es mir als "Normalo" in so einer Situation bzw. mit so einem Programm gehen würde und ob ich es annehmen würde oder eher misstrauisch wäre, wie der alternde Revisionsmitarbeiter Gene es ist. Ich muss zugeben, dass ich persönlich auch in manchen Dingen sehr konservativ bin, zum Beispiel Fotos lieber im geklebten Album als in irgendeiner Cloud habe.

Andererseits bin ich dankbar für die moderne Technik und nutze auch das meiste davon.

Aber ich schweife ab. Zusammengefasst ist Avogadro Corp. ein spannender Roman, der ganz ohne jede Schnulzigkeit auskommt und sich rein auf sein Thema, Chancen und Risiken einer rudimentären künstlichen Intelligenz, konzentriert. Ich kann es nur jedem empfehlen und hoffe sehr, dass der Verlag auch Band zwei in deutscher Sprache verlegen wird - 5 von 5 Sternen für Avogadro Corp. I.